Wenn man solche Meldungen hört, kann man erst gar nicht glauben, ob das ernst gemeint ist oder das wir schon wieder den 1. April haben. Alles Anschein nach ist es aber wirklich ernst. Der Bundestag hat heute das Bürgerporalgesetz verabschiedet, dessen Bestandteil der sog. DE-Mail Dienst ist. Ein Dienst, ähnlich der E-Mail nur dass Kommunikation verschlüsselt und digital signiert stattfindet und somit DE-Mails rechtsgültig sind. Behörden sollen damit Bescheide verschicken können usw. Wow. Für alle, die es nicht wissen: das gibt’s alles schon. Ich signiere meine Mails schon seit langem und jeder der gern möchte kann mir ne verschlüsselte Mail schicken oder auch von mir bekommen. Nun fragt man sich, wieso das Rad noch einmal erfunden werden muss (und dann noch eines mit ner 8). Naja, aus den bestehenden Techniken lässt sich nur schwer Geld generieren. Ach, habt ihr etwa gedacht, dass DE-Mail so wie das gute alte Mail kostenlos sein wird? Falsch gedacht. Es wird ein E-Porto geben. Aber das soll unter dem Briefporto liegen. Ich hab da schon ne Idee: ne normale Mail (Brief) machen wir 40 Cent. Ne unverschlüsselte Mail (digitale Postkarte) für 30 Cent. Hey, wird’s dann auch E-Philatelisten geben? Aber dafür ist ja alles total sicher, so sicher, dass ihr vermutlich nicht wissen werdet, wer alles den Schüssel zum lesen eurer Mails hat. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Und wenn man sich dann noch ansieht, wer für die Umsetzung des Projektes zuständig ist, erübrigen sich weitere Fragen. Wer berät die Leute? Und was muss man genommen haben, um überhaupt auf solche Ideen zu kommen?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone