• von Basti
    • 131 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    v6@home

    Unter dem Motto “Spaß mit der Telekom” und da meine Webseite ja jetzt auch IPv6 kann, kam ich nicht umhin, heute Abend im T-Punkt mal nachzufragen, wann denn damit zu rechnen ist, dass ich zu Hause nativ eine IPv6 Adresse bekomme. Auf die Frage folgte eine Gegenfrage “Was?”. Nachdem ich dann meine Kundendaten angeben musste, kommt auch im System nichts dazu gefunden werden ;) “[..]Bei ihnen ist jetzt DSL6000.” - “ich weiß, soll auch bleiben, hat damit auch nichts zu tun…”.
    • von Basti
    • 14 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    fukz:de:goes::IPv6

    Meine Seite fukz.de ist jetzt auch per IPv6 erreichbar, nur mal am Rande erwähnt.
    • von Basti
    • 633 Wörter, ca 3 Minute(n) Lesezeit

    N24 Surfstick mit Gentoo

    Der N24 Surfstick ist eine prima Backuplösung, falls der DSL Zugang mal klemmt oder man unterwegs ist. Natürlich ist das UMTS Netz nicht perfekt ausgebaut, zumindest im ländlichen Raum nicht, aber in der Not tut es auch ein dünner Draht um die Mails zu lesen. Das Interessante ist, dass keine laufenden Kosten entstehen und nur dann bezahlt werden muss, wenn der Stick benutzt wird. Dabei muss man allerdings nach der Einwahl die Entscheidung treffen, wie lange die Sitzung dauern soll, in Staffelungen von 1h (0,99€), 12h (2,99€) oder 7 Tage (9,99€).
    • von Basti
    • 181 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    Damals wars...

    Heute am 2. August vor genau 24 Jahren wurde die erste E-Mail nach Deutschland versendet und ist auch angekommen. Empfänger war Prof. Werner Zorn von der Universität Karlsruhe (TH) mit der Mailadresse zorn@germany, wobei man fairerweise sagen muss, dass Adressen damals noch etwas anders aussahen. Und wenn wir uns den Header der Mail mal ansehen, dann hat sich in den Jahren eigentlich kaum was geändert. Gute Dinge müssen eben nicht geändert werden.
    • von Basti
    • 256 Wörter, ca 2 Minute(n) Lesezeit

    ICQ sperrt fremde Clients aus

    Seit heute ist es nicht mehr möglich, sich mit einem anderen Client als dem originalen ICQ 6.0 am Netzwerk anzumelden. Selbst ICQ 5.x lässt keine Verbindung mehr zu (so die Aussage vieler Benutzer in diversen Foren). Mein Kopete stellte auch den Dienst ein, Pidgin bricht ebenfalls mit der Meldung “Die Client-Version, die Sie nutzen ist zu alt…” ab. Damit schmeißt ICQ einen großen Prozentsatz seiner Benutzer raus. Das ganze ist allem Anschein nach ohne eine Vorankündigung geschehen.