So, nach etwas längerem Einsatz haben sich nun doch ein paar kleine Kanten gezeigt, die es zu bereinigen gab. Wobei die Version 0.4 nicht wirklich als Weiterentwicklung angesehen werden kann. Es ist vielmehr ein Frühjahrsputz gewesen. Ich hab alle Teile der Kommunikation und der Datendecodierung in Headerdateien ausgelagert. Das Hauptprogramm ist vom te923tool zum te923con mutiert. Das Tool ist (vorerst) nicht mehr dabei.

Grund dafür ist, dass die Entwicklung in zwei Richtungen geht. Zum einen brauche ich ein Programm, dass nichts weiter macht als die Daten auszulesen und zur Weiterverarbeitung auszugeben (RRDtool). Das ist nun mit dem te923con realisiert. Allerdings geht das te923tool weiter und wird auch Funktionen unterstützen, wie angepasste Ausgabeformate, schreiben in die Station (Alarme) und aufbereitete Ausgabe auf der Konsole. Den ganzen Kram brauch ich aber nicht zur reinen Aufzeichnung. Da die Kommunikation und die Decodierung aber die gleiche ist, hab ich diesen Teil ausgelagert. Es wird also wieder ein te923tool geben, aber erst in der nächsten Version. Für den Einsatz mit RRD (oder wegschreiben in eine Datenbank) ist alles dabei, einige Funktionen sind aber wieder weg.

Intern werden die Daten jetzt in einer Struktur gespeichert, zusammen mit einer Variablen für den Zustand des Sensors. Somit ist erkennbar, ob die Werte stimmen oder der Sensor grad nicht erreichbar ist. Das hatte vorher zu Fehlwerten geführt. (Danke Ivo für den Hinweis).

Es gibt jetzt erweiterte Debugfunktionen. Mit dem Parameter -D kann Debug eingeschaltet werden. Bei Problemen könnt ihr mir diese Ausgabe zuschicken. Außerdem gibt es zukünftig Sprachunterstützung. Standard ist jetzt Englisch, bald gibt es aber Übersetzungen für Deutsch (ich arbeite dran) und Holländisch (noch mal danke Ivo).

te923-0.4.tgz

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone