• von Basti
    • 21 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    Bild des Tages 2013/08/29

    Schon etwas älter, von 2005. Eine Langzeitbelichtung der Peene (und Brücke) in Demmin beim Hanseufer. f/13, 193 Sek., ISO 100, 17mm
    • von Basti
    • 158 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    4. Demminer Kunstnacht

    Am letzten Wochenende fand die vierte Demminer Kunstnacht statt. Für mich war es die zweite Kunstnacht, an der ich aktiv teilgenommen habe. Zwischen ca. 18 und 22 Uhr hatten zahlreiche Stationen geöffnet. In diesem Jahr durfte ich den Rathaussaal mit meinen Bildern schmücken. Der Raum ist deutlich besser als das Hanseufer und auch die Besucherzahlen waren besser als die vom letzten Jahr. Dennoch gibt es ein paar Punkte, die man verbessern könnte:
    • von Basti
    • 133 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    Die haben sich ja ganz schön was vor genommen

    "Außerhalb unserer Homepages gibt es Links zu anderen Seiten im Internet, die nicht in unserer Verantwortung liegen und die wir nicht ständig kontrollieren können. Sollten die Inhalte dieser Seiten gegen geltendes Recht verstoßen, distanzieren wir uns ausdrücklich davon. Die Haftung dafür liegt bei den jeweiligen Betreibern." Respekt. Allein der Versuch sollte schon eine Anerkennung wert sein. Ich vermute mal, es gibt Milliarden Links außerhalb dieser Seite. Ob sie wohl die Links auf meiner Seite auch schon überprüft haben?
    • von Basti
    • 69 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    Der dreibeinige Hase

    Hermann Eichblatt berichtet: “Ein leidenschaftlicher Demminer Wilderer war eines Nachts auf dem Heimwege. In “de! Grot Hollgrund” erster Hohlweg auf dem Wege nach Pensin kam auf einmal ein Hase schnurstracks auf ihn zugesprungen. Er legte an und wollte abschießen, da versagte das Gewehr. Der dreibeinige Hase ging auf den Wilderer los und verfolgte ihn bis in die Stadt. Bleich und in Schweiß gebadet kam der Mann zu Hause an.”
    • von Basti
    • 154 Wörter, ca 1 Minute(n) Lesezeit

    Lebensgefahr am Sonntagnachmittag mitten in Demmin

    Hätte ich vorher gewusst, wie lebensgefährlich es ist an einem Sonntagnachmittag in Demmin ein Eis zu essen, dann hätte ich wohl den Weg gar nicht erst auf mich genommen. Aber ahnungslos bin ich dann doch nach Demmin um mich in einer Eindiele am Markt (ihr werdet sie kennen) nieder zu lassen. Soweit so gut. Und als ich so mit dem Eis in der Hand dort saß und die Idee hatte, evt.
    • von Basti
    • 275 Wörter, ca 2 Minute(n) Lesezeit

    Der Hexentanz auf dem Nonnenberge

    Nach Karl Goetzes Stadtchronik berichtet Eichblatt: Auf dem im Nordosten von Demmin gelegenen Nonnenberge sollen die Hexen von Demmin und Umgegend die Walpurgisnacht noch bis Ausgang des 17. Jahrhunderts alljährlich gefeiert haben. Gegen Mitternacht begann ein Summen; Geraune, verhaltenes Gebelfer, Meckern, Blöken und Schwirren in der blauen Luft der Maiennacht. Die Hexen kamen von allen Seiten auf ihren Teufeln in Gestalt von Ziegenböcken, Hunden, Schweinen und anderen Haustieren zum Nonnenberge durch die Lüfte dahergefahren: aus Demmin die Hochfartsche auf einem schwarzen Ziegenbocke, ebenso die Pöttersche, Michael Hobes Witwe, die Holtesche die Flotowsche die Braunsche die Stoltische die Burgemannsche, Drewes Karstens Witwe und die Voigtsche Letztere hatte eine weiße Sau als Reittier.
    • von Basti
    • 524 Wörter, ca 3 Minute(n) Lesezeit

    Großfeuer in Demmin

    ein Großfeuer in Demmin vernichtet zahlreiche Bootsschuppen, Boote, Autos und weitere Nebengebäude … Am Nachmittag des 31. Mai 2004 brach in einer Bootschuppenanlage in Demmin ein Feuer aus. Bereits um 16 Uhr waren aus gut 20 km Entfernung die aufsteigenden Qualmwolken zu erkennen. Es standen mehrere Bootschuppen in Flammen. Dabei wurden auch zahlreiche Nebengebäude sowie ein Wohnhaus teilweise bis ganz zerstört. Nach dem Feuer wurde Kritik am Verhalten der Feuerwehr laut.