Wer mich kennt weiß, dass ich gerne mit Technik „spiele“ bzw. alles was geht auch ausprobieren muss. Und wie der Zufall es wollte, hab ich in der letzten Woche ein altes Laboval Mikroskop von Zeiss Jena auf meinen Tisch bekommen. Mittelschwer verdeckt und lange nicht benutzt, hab ich ein paar Tage mit der Instandsetzung zugebracht. Der Tisch geht noch nicht so, wie der soll und auch die Prismen müssen wohl noch mal justiert werden, aber sonst klappt das schon ganz gut.

Und wie der Zufall es so wollte, hab ich schon seit Langem einen M42 Adapter im Schrank zu liegen, dessen andere Seite so gar nicht an irgend etwas zu passen scheint. Ich wusste bis letzte Woche wirklich nicht, wozu der dient. Jetzt weiß ich es. Und da M42 immer noch funktioniert lag es auf der Hand, die Kamera an das Mikroskop anzubauen. So etwas ist dann Makro EXTREM! Ich hab mal ein paar Fadenalgen auf einen Objektträger gelegt:

Mikroskop-003 Mikroskop-005 Mikroskop-011

Aber wartet, es geht noch besser: Meine Kamera kann ja auch Video. Also ganz schön Bewegung in so einem Tropfen Wasser:

Vielleicht finde ich noch ein paar Interessante Dinge, die ich unter das Teil packen kann.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone