Ein Thema, mit dem ich mich schon lange beschäftige und bei dem ich auch schon verschiedenes Versucht habe, ist die Art und Weise, wie man seine Bilder sortiert. Zu analogen Zeiten hatte ich Kartons zu je 400 Bildern und Ordner mit Negativen in Folien eingesteckt. Dias waren in 100er Magazinen, je zwei in einer Kiste, das sog. CS System. Im digitalen Zeitalter ist zumindest der Platzbedarf geschrumpft, nicht jedoch der Sortierwahnsinn. Nach diversen Versuchen habe ich inzwischen eine Möglichkeit gefunden, die für mich den aktuell besten Weg darstellt. Andere machen das möglicherweise anders, dies ist also nicht der Weisheit letzter Schluss, aber vielleicht für den ein oder anderen eine Anregung.

Als ich mit der digitalen Fotografie begonnen habe, wanderten die Bilder schön sortiert in einen Ordner wie „Zu Besuch bei Max“ oder „Geburtstag von Moritz“. Daneben gab es dann noch Ordner wie „Blumen“, „Tiere“ usw. Nichts gegen diese Art der Sortierung, die bei ein paar hundert Bildern funktioniert, vielleicht auch noch bei ein- oder zweitausend, nicht jedoch wenn man irgendwann im fünfstelligen Bereich ist.

Ein weiterer Punkt ist, dass viele Bilder in mehrere „Schubladen“ passen. Suche ich z.B. nach einem Bild auf dem eine ganz bestimmte Person abgebildet ist, kann ich alle „Veranstaltungen“ durchsuchen, auf denen diese Person zu Gast war. Ich könnte auch einen Order nur für diese Person anlegen und alle Bilder da hinein kopieren. Nun ist es in der Praxis so, dass auf manchen Fotos mehrere Personen drauf sind? In welchen Ordner kopiere ich diese Fotos? Lege ich neben den Ordnern „Max“ und „Moritz“ auch noch einen Ordner „Max und Moritz“ an? Oder gehe ich nach Fläche, die diese Person auf dem Foto ausfüllt (abgesehen davon, das dies eine sehr dämliche Idee ist, könnten so auch Ordner mancher Personen sehr voll werden). Was mache ich mit einem Gruppenfoto von 100 Personen? Und wie bekomme ich alle jetzt auseinandergerissenen Bilder einer Veranstaltung wieder zusammen? Oder lege ich in jeden dieser Ordner eine Kopie des Bildes? Wer bezahlt die ganzen Festplatten, die ich dann brauche?

Ihr seht, das ist irgendwie alles doof und funktioniert nicht. Zum Glück gibt es aber Schlagworte und Software, die virtuelle Sammlungen verwalten kann. Man kann also ein Bild in die Sammlung „Onkel Gustavs Geburtstag“ und „Tante Uschi“ packen, egal in welchem Verzeichnis das wirklich liegt und es braucht auch nicht kopiert zu werden. Und wenn Tante Uschi bei Onkel Gustavs Geburtstag als Gast war, finde ich dieses Bild in beiden Sammlungen wieder.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Klar sollte jetzt sein, dass bei der Verwendung einer Verwaltung die Namen der Ordner nicht mehr so wichtig sind. Alle Bilder in einen Ordner zu packen ist aber auch keine so gute Idee. Ich habe den Weg gewählt, für jeden Tag einen Ordner anzulegen, in einer Struktur aus Jahr, Monat und Tag. Bsp: die Fotos von Heute landen im Ordner 2014/04/24. Das hat zwar auch zur Folge, dass 99 der 100 Bilder vom letzten Geburtstag von Tante Uschi in einem Ordner landen, nur das letzte (um 00:05 erstellte) in einem anderen Ordner. Damit kann ich aber leben, denn der virtuellen Sammlung „Tante Uschis Geburtstag“ interessiert dieser Umstand nicht.

Zusätzlich werden alle Bilder mit Schlagworten versehen, der Namen der abgebildeten Personen. Das ermöglicht dann auch die Suche mach Bildern von Uschi, die nicht von ihrem Geburtstag stammen. Das Einsortieren übernimmt bei mir Lightroom bereits beim Import. Wer seine bestehende Sammlung so umsortieren möchte, kann auch mal einen Blick auf das kostenlose Amok Exif Sorter werfen, das ebenfalls für mich eine Erleichterung war, so denn alle Bilder korrekte Exifdaten haben (irgendwas ist ja immer)

Jaja, einen Nachteil gibt es immer noch. Die virtuellen Sammlungen sind natürlich nur in der verwendeten Software zur Verwaltung vorhanden (Schlagworte lassen sich in die Bilddatei hinein schreiben). Stirbt die Software irgendwann und wird nicht mehr angeboten, steht man blöd da.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone