Irgendwann hab ich mal angefangen, meine Musik mit Amarok zu verwalten. Alles klappte super, ich war begeistert von der Software. Vor gar nicht all zu langer Zeit dann kam zusammen mit KDE4 auch Amarok 2 und damit fingen die Probleme an. Zuerst mal ist das neue Amarok unübersichtlicher. Zwischenzeitlich habe ich die Funktion gefunden, um die Wiedergabeliste einzurichten. Inzwischen kann man auch das viel zu große Kontextelement aus der Mitte verbannen. Die Oberfläche ist mit Einstellungsarbeit also wieder benutzbar. Früher müsste ich sowas nicht machen. ID3 Tage werden allerdings sporadisch mal nicht angezeigt. Ständig meint Amarok dann die Musik durchsuchen zu müssen. Während dieser Zeit geht dann fast nichts mehr.

Grade habe ich versucht, ein neues Album in die Sammlung aufzunehmen. Wie gewohnt habe ich die Funktion „zur Sammlung verschieben“ benutzt, musste aber feststellen, dass meine MP3 verschwunden waren. Weder im Quellordner noch im Zielordner. In der Sammlung waren sie jedoch verzeichnet. Ok, ich hatte das ganze auch noch einmal im OGG-Format. Das gleiche Problem. Muss ich das Album eben noch mal rippen, was soll’s.

Beim Versuch ein Album auf den iPod zu übertragen, meinte Amarok, dass es schon auf dem Gerät existiert. Stimmt natürlich nicht. Es lässt sich absolut nicht übertragen.

Ich frage mich, wie die Entwickler es geschafft haben, eine gute Software dermaßen zu versauen. Ich will mein altes Amarok zurück, das neue ist so nicht benutzbar. Oder hat jemand eine bessere Alternative?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone