Dort, wo sich heute die Wolder Kirche erhebt, befand sich im Mittelalter eine Ritterburg, die im Laufe der Zeit Sitz verschiedener Ritterfamilien war. Im 15. Jahrhundert geriet die Burg in den Besitz der weit verzweigten adligen Sippschaft der Molzane oder Mahlzahns, die erst im Jahre 1976 an Friedrich Detlef von Moltke verkauften. Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts herrschte in Wolde ein gewisser Bernd von Molzan, ein, wie es früher hieß, apenbarer stratenröwer (offenbarer Straßenräuber) also ein Raubritter im wahrsten Sinne des Wortes. Im Jahre 1474 bereitete Herzog Magnus von Mecklenburg seine Hochzeit mit der Schwester des Herzogs Bogislav von Pommern Stettin vor. Er stand mit seinem Schwager nicht eben auf gutem Fuße, was ihn jedoch nicht daran hinderte, sich mit Dienern, Geschenken, Kleidern und Waffen auf den Weg nach Pommern zu machen. Unweit der Grenze, auf pommerschem Gebiet, überfiel ihn jedoch sein Schwager zusammen mit einer Horde von Strauchdieben und raubte den Wagenzug aus. Bogislav verfolgte seinen Schwager bis zum Schloss Kummerow bei Demmin, dabei wurden noch etwa 30 mecklenburgische Dörfer ausgeplündert und abgebrannt. Einer der Räuber war Bernd von Molzan. Er bereicherte sich dabei und nahm auch Gefangene mit. Erst zwei Jahre später hat Magnus nach langen Kämpfen und Streitigkeiten seinen Besitz teilweise zurückerhalten, auch die Gefangenen soweit sie noch am Leben waren, wurden dann entlassen. Die Hochzeit fand im Mai 1478 übrigens noch in Anklam statt. Es wird sogar berichtet, dass Bernd von Molzan einen seiner Verwandten mit der er Streitigkeiten wegen einer Erbschaft hatte, einfangen ließ, ihm die Burg zerstörte und ihn räderte. 1481 belagerte Herzog Magnus die Burg Wolde und ließ sie zerstören, später wurde der flüchtige Bernd gefangen genommen und in Demmin eingekerkert. Zwei Jahre danach musste er Frieden schwören und wurde entlassen, auch seine Ländereien bekam er wieder. Das alles hinderte nicht daran, dass Bernd von Moltzan 1491 zum Erblandmarschall von Pommern ernannt wurde. Der berüchtigte Strauchritter starb 1525 in Wolde.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone